Patchboxen

Eine Patchbox legt alle Anschlüsse Deines Pedalboards an eine Stelle und reduziert den Verkablungsaufwand beim Anschließen Deines Pedalboards auf ein Minimum. Außerdem schont sie die Klinkenbuchsen Deiner teuren Effekte (und hat selbst hochwertigere Buchsen verbaut als die meisten Effekte auf dem Markt)!

Im Grunde gibt es drei Punkte, auf die Du beim Patchboxkauf achten solltest:

  1. Die Kanäle sollten dringend voneinander isoliert sein, da sich ansonsten fast zwingend eine Brummschleife bildet die oft auch sehr stark hörbar sein kann.
  2. Das Gehäuse sollte geerdet sein, um elektrische Einstrahlungen zu vermeiden.
  3. Es sollten hochwertige Klinkenbuchsen verbaut sein um eine Vielzahl von Steckzyklen zu erlauben.

Alle diese drei Punkte werden natürlich von jeder Looperwerk-Patchbox erfüllt!

Es werden ausschließlich isolierte Neutrik-Klinkenbuchsen verbaut, die aufgrund ihrer besonderen Konstruktion beim Ein-und Ausstecken sowohl selbst deutlich weniger belastet werden, als auch den verwendeten Klinkenstecker schonen (bei der einkanaligen Patchbox sind die Buchsen von Lumberg).

Die verwendeten Muttern der Klinkenbuchsen können sich im Grunde nicht unbeabsichtigt lösen - im Gegensatz zu den häufig verwendeten Metallmuttern, die in jedem Steckzyklus mit dem Klinkenstecker in Kontakt kommen und sich dadurch mit der Zeit lösen können.

Fast alle Patchboxen sind sowohl in Mono- als auch in Stereoausführungen erhältlich. Die Stereoausführung ist auch ohne Nachteile mit Monosteckern verwendbar und dadurch die universellere Variante - wobei auch die meisten Patchboxen in Monoausführung über einen Stereokanal verfügen, so dass sie für die meisten Anwendungszwecke genügen dürften.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7